Reisevorbereitungen CED

Deine Reisevorbereitungen hast du weitestgehend abgeschlossen: Das Visum ist beantragt, die Unterkunft ist gebucht und die Sehenswürdigkeiten sind identifiziert. Jetzt nur noch schnell Koffer packen und es kann losgehen. Tja, so einfach ist das leider meistens aber nicht… Denn neben der üblichen Reisevorbereitung gibt es für CED-Betroffene noch Einiges mehr zu berücksichtigen. Hast du alle wichtigen Impfungen?

Eine wichtiges Thema, dass seit der Covid-19-Pandemie noch mehr an Bedeutung gewonnen hat. Da bestimmte Impfstoffe nicht während einer Therapie gegeben werden dürfen, solltest du hier rechtzeitig mit deinem Arzt bzw. deiner Ärztin Rücksprache halten. Mehr Infos zum Thema Impfen findest du hier.

Darüber hinaus solltest du auch rechtzeitig mit deinem Arzt bzw. deiner Ärztin über deine Medikamente sprechen: Stelle sicher, dass du eine ausreichende Menge für den Urlaub verschrieben bekommst und kläre ab, ob du aufgrund der Einnahme etwas beachten musst; einige Medikamente können zum Beispiel deine Lichtempfindlichkeit erhöhen. 

Ein guter Plan spart Zeit und Stress

Doch auch wenn du all das abgeklärt hast, machst du dir vielleicht trotzdem Sorgen, dass ein Schub auftreten könnte. Schließlich fehlen im Urlaub der routinierte Alltag und die vertraute Umgebung. Mit einer guten Vorbereitung musst du dich hiervor aber nicht fürchten. Achte einfach darauf, dich gut vorzubereiten und entsprechend zu packen.

Um sicherzugehen, dass du nichts vergisst, solltest du dir fürs Packen ausreichend Zeit nehmen und besonders strukturiert vorgehen. Für wie viele Tage wirst du packen? Was muss unbedingt ins Handgepäck? Welche Dokumente und Unterlagen solltest du auf jeden Fall dabeihaben? Eine Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte sowie Tipps von Dr. Stefan Schubert, Facharzt für Innere Medizin in Berlin findest du hier.

Um auch im schlimmsten Reisevorbereitungsstress immer den Überblick zu behalten, kann eine Liste mit den wichtigsten Punkten für die Zeit vor, während und nach dem Urlaub hilfreich sein. So eine Checkliste haben wir für dich zusammengestellt. Lies dir in Ruhe durch, was du alles beachten solltest, ergänze gegebenenfalls individuelle Punkte und hake ab, was du schon erledigt hast. So kannst du gut vorbereitet deine Reise antreten und deinen Urlaub genießen.

Nächtliches Wachliegen, Einschlaf- oder Durchschlafprobleme bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Wenn dir die CED den Schlaf raubt

Nächtliches Wachliegen, Einschlafprobleme, nicht erholsamer Schlaf – viele Betroffene von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) kennen das. Weshalb Schlafprobleme häufig gemeinsam mit CED auftreten können und welche Folgen das für die Betroffene haben kann, erfährst du hier.

CED & Beruf

CED & Beruf: Die 5 goldenen Regeln

Eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung kann nicht nur für Alltag, Sozialleben und Freizeit belastend sein. Auch die Leistungsfähigkeit im Beruf leidet. Fünf Hinweise, die für Betroffene im Zusammenhang mit Beruf hilfreich sein können.

Psychosomatik bei CED: Zusammenhang Psyche und Erkrankung

Bauch über Kopf – wie Psyche und CED zusammenspielen

Nicht selten gehen die körperlichen Symptome einer CED mit psychischen Beschwerden einher. Wie die CED deine Psyche beeinflussen kann – und umgekehrt – sowie welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, beschreibt der Artikel.