Den Calprotectin-Wert einfach von zuhause messen. Das geht nicht? Prof. Dr. Dr. Jürgen Stein, Frankfurt am Main, stellte beim Fachkongress der DGVS 2017 einen Smartphone-basierten Calprotectin-Test zur Eigenanwendung vor. Dieser telemedizinische Ansatz wird im Rahmen einer Anwendbarkeitsstudie untersucht.

Calprotectin ist ein Marker im Stuhl, der die Entzündungsaktivität des unteren Dünndarms und des Dickdarms abbildet. Eine Beobachtung des Wertes ist fester Bestandteil des Screenings bei chronischentzündlichen Darmerkrankungen (CED) und gibt Aufschluss über die Therapieeffizienz. Normalerweise ist die Bestimmung sehr aufwändig: Betroffene mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa entnehmen zuhause eine Stuhlprobe, senden sie an den Arzt oder das Labor und müssen auf das Ergebnis meist mehrere Tage warten.

Entzündungswert bei Crohn und Colitis direkt bestimmen

Durch den Smartphone-basierten Calprotectin-Test zur Eigenanwendung kann die Stuhlprobe zuhause direkt in einem Proberöhrchen mit einer Lösung vermischt werden. Dieses wird dann auf eine Testkassette mit Entwicklerlösung übertragen. Ähnlich wie bei einem Schwangerschaftstest erscheinen nach kurzer Zeit Streifen in einem Fenster: Je stärker die Entzündung, d. h. je höher der Calprotectin- Wert, desto stärker ihre Farbintensität. Diese Streifen werden mit dem Handy abfotografiert, über eine Software ausgewertet und das Ergebnis auf dem Smartphone angezeigt. Die Daten werden in einer Cloud gespeichert bzw. dann an den behandelnden Arzt weitergegeben. So erkennt der Betroffene schnell, ob ein Arztbesuch notwendig wird. Natürlich ist es dabei wichtig, dass der Messvorgang durch die Patienten gut und sicher durchgeführt wird, doch dann sind die Messungen in der Regel sehr verlässlich.

Wie oft ist eine solche Messung notwendig? Prof. Stein rät in Remission zu einer Messung in drei Monaten. Bekommt ein Betroffener plötzlich Beschwerden, kann auch kurzfristig ein Test gemacht und darauf basierend gegebenenfalls eine Untersuchung vorgezogen werden. Ansonsten eignen sich die Tests auch als Diskussionsgrundlage für den Arzttermin, wenn sie ca. eine Woche vor dem Arztgespräch durchgeführt werden. Alles zum Calprotectin-Test erklärt Prof. Stein auch in unserem Video.

Zuletzt aktualisiert: 18.05.2020

Sex und chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED): Heikles Thema, über das man öffentlich besser nicht spricht? Es gibt da allerdings schon einen Zusammenhang zwischen CED und sexueller Lust, über den wir sprechen müssen: Wusstest du, dass statistisch betrachtet eine CED die sexuelle Lust gravierend beeinträchtigen kann? Das hört sich doch nach einem Thema an, was man besser nicht so stehen lassen sollte, sondern proaktiv angeht.

Hast du das Gefühl deine Haare werden lichter. In der Bürste beim Kämmen oder im Abfluss nach dem Duschen sammeln sich häufiger Haare? Wenn ja, muss dies kein Zufall sein oder daran liegen, dass du kürzlich wieder ein Jahr älter geworden bist. Ein zunehmender Haarverlust kann in Zusammenhang mit deiner chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (CED) oder deren Therapie stehen.1 Wir geben dir Tipps was du dagegegen tun kannst.   

Solltest du dich häufiger müde oder geschwächt fühlen, muss nicht zwangsweise der Stress im Alltag schuld sein. Nicht selten ist ein Eisenmangel die Ursache. Schätzungen zufolge sind in Europa 5 bis 10 % der Menschen dahingehend unterversorgt. Weltweit ist Eisenmangel die häufigste Mangelerkrankung und Hauptgrund für das Auftreten einer Anämie (Blutarmut).1 Bei Betroffenen einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (CED), wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, zeigen sich Eisenmangel und Anämie besonders häufig. Im Schnitt weisen 75 % der Betroffenen einen Eisenmangel auf –  wobei bei etwa jedem Dritten bis Vierten der Eisenmangel zur Bildung einer Eisenmangelanämie führt.2,3