Was ist Colitis ulcerosa?

Colitis ulcerosa ist eine schubförmig verlaufende chronisch-entzündliche Erkrankung des Darms, deren eigentlicher Auslöser noch ungeklärt ist. Nach heutigem Wissen liegen die Ursachen in einer Kombination aus erblichen Faktoren, einer Fehlfunktion des Immunsystems, Defekten der Schleimhautbarriere, einer Beteiligung der Mikroorganismen im Darm (Darmflora) und Umwelteinflüssen. Die Colitis ulcerosa beginnt häufig bereits im Jugendalter, oft jedoch im dritten Lebensjahrzehnt, und dauert ohne eine operative Entfernung des Dickdarms (Kolektomie) lebenslang an. Vor allem die Schleimhaut des Dickdarms entwickelt entzündliche Geschwüre, die Erkrankung kann sich aber auch bis in Teile des Dünndarms ausbreiten. Zwischen den Schüben treten bei den meisten Patienten Remissionsphasen ein. Die Erkrankung kommt dann zur Ruhe und die Darmschleimhaut erholt sich meist wieder.

Ursachen

Die Ursache der Colitis ulcerosa ist bisher noch ungeklärt. Es gibt lediglich bekannte Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit, an einer Colitis ulcerosa zu erkranken, erhöhen.

Symptome

Die Colitis ulcerosa macht sich häufig durch schleimig-blutige Durchfälle, Bauchschmerzen, dringenden Stuhldrang, Fieber und allgemeine körperliche Schwäche bemerkbar.

Diagnose

Wenn der Verdacht auf Colitis ulcerosa besteht, stehen dem Arzt für die Diagnose verschiedene Methoden zur Verfügung – die Anamnese, Laborwerte sowie bildgebenden Verfahren.