Perianale Fisteln bei Morbus Crohn

Analfisteln oder auch „perianale Fisteln“ sind eine häufige Begleiterscheinung der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung Morbus Crohn. Etwa die Hälfte aller Patient*innen entwickeln noch bevor oder mit der Diagnosestellung von Morbus Crohn perianale Fisteln.   Gerade in dieser Situation werden Analfisteln mitunter mit anderen Erkrankungen wie Hämorrhoiden, Pickel oder Abszessen verwechselt. Neben den körperlichen Einschränkungen spielt bei dieser Erkrankung vor allem auch die psychische und soziale Komponente eine zentrale Rolle. Umso wichtiger ist es, Symptome schnell zu erkennen, umgehend eine*n spezialisierte*n Arzt bzw. Ärztin aufzusuchen und sich in Behandlung zu begeben. 

Was ist eine Fistel?

Wenn du mehr dazu erfahren möchtest, was Analfisteln (perianale Fisteln) sind und wie sie sich zu anderen Erkrankungen abgrenzen lassen, dann klicke auf den Button.

Was hat eine Fistel mit Morbus Crohn zu tun?

Wenn du mehr über den Zusammenhang von der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung Morbus Crohn und Analfisteln erfahren möchtest, dann klicke auf den Button.

Was tun bei Fisteln?

Wenn du mehr zu den Behandlungsoptionen und richtigen Ansprechpartnern beim Thema perianale Fisteln erfahren möchtest, dann klicke auf den Button.

1 Schwartz DA et al. The natural history of fistulizing Crohn’s disease in Olmsted County, Minnesota. Gastroenterology 2002; 122: 875-880.