Mehr Dynamik fürs System? Studie zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

Wir leben in Deutschland in einer alternden Gesellschaft – eine finanzielle Herausforderung insbesondere im Gesundheitsbereich. Für Patienten wie Gesellschaft könnte deshalb eine fortschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen eine der Lösungen sein – auch, um sich für die Zukunft gut aufzustellen. In der im September 2018 erschienenen Studie „Digitalisierung im Gesundheitswesen: die Chancen für Deutschland“ von McKinsey und BMC e. V. wurde analysiert, wo und wie dies genau funktionieren kann.

Kurzschluss im Körper? Fisteln als Begleiterkrankungen bei Morbus Crohn

Vielleicht gehörst du auch zu den 40 Prozent der Morbus Crohn-Patienten, die sie bereits einmal im Krankheitsverlauf hatten: Fisteln. In rund 20 Prozent dieser Fälle befinden sie sich um den Anus (so genannte perianale Fisteln oder Analfisteln). Als Folge von Entzündungen, Schleimhauteinrissen und Abszessen im Anusbereich können sich Fisteln als Vorbote einer chronisch-entzündlichen Erkrankung zeigen, ehe die eigentliche Diagnose gestellt wird.

Gesundheitsdaten im digitalen Zeitalter Das E-Health-Gesetz

Hast du schon mal etwas vom E-Health-Gesetz gehört? Das seit 1. Januar 2016 geltende Gesetz wurde „für die sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen“ geschaffen. Ziel dieses Gesetzes ist es, die Chancen der Digitalisierung im Bereich der Gesundheitsversorgung zu nutzen und dir als Patienten medizinische Anwendungen zügiger zugänglich zu machen. Das bedeutet: Grundsätzlich sollen damit die Voraussetzungen geschaffen werden, dass z. B. Ärzte, Psychotherapeuten, Apotheken und Krankenhäuser digital besser miteinander vernetzt werden. So sollen ihnen medizinische Informationen zur Medikation und Behandlung von Patienten schneller zur Verfügung stehen und stets auf dem neuesten Stand sein.

Einstieg, Aufstieg, Umstieg: Berufsalltag und CED

Das Thema Bewerbungen hast du hinter dich gebracht und bist im neuen Team angekommen? Eigentlich ein Grund, dir auf die Schulter zu klopfen, wenn du #TrotzCED deinen (Wieder-)Einstieg in den Job gemeistert hast. Jetzt heißt es, sich im Job zu beweisen. Gar nicht so einfach, wenn dich täglich eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung begleitet, die dich allein schon körperlich stark beansprucht.