Die Liebe feiern #TrotzCED

Valentinstag – DAS Datum für Verliebte. Ein schöner Anlass, sich abends zum Dinner zu verabreden oder den Tag gleich mit einem süßen Brunch zu beginnen – auch mit einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (CED). Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sollten kein Hinderungsgrund sein, die Zuneigung zum Partner an diesem Tag zu zelebrieren. Wer seine Liebe kulinarisch mit einer Erdbeerkreation ausdrückt, hat als Betroffener von CED gleich noch ein potentiell ganz besonders „wertvolles“ Obst auf dem Tisch.

Ein bisschen zu viel Plastik?! Bisphenol-A und chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Wasserkocher, Sporttrinkflaschen oder auch Brotdosen haben meist eines gemeinsam: In diesen Alltagsartikeln ist Bisphenol-A (BPA) enthalten. Es handelt sich dabei um eine Industriechemikalie, die als Ausgangsstoff für die Erzeugung von Polycarbonat-Kunststoffen und Kunstharzen verwendet wird. Gesundheitsschädliche Wirkungen auf den Menschen, die BPA nachgesagt werden, konnten in Studien bisher nicht nachgewiesen werden. Um mögliche Auswirkungen der BPA-Aufnahme im Zusammenhang mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) festzustellen, wurde kürzlich in den USA eine Tier- Studie durchgeführt.

Die neue Leitlinie – Ernährung im Fokus

Schon mal was von Leitlinien bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen gehört? Leitlinien werden von medizinischen Fachgesellschaften herausgegeben, um Ärzte in ihrer Entscheidung, z. B. hinsichtlich der Therapiewahl, objektiv zu unterstützen. Die Neuerungen in der aktualisierten Leitlinie für Colitis ulcerosa (CU) betreffen dabei u. a. das Thema Ernährung, dem zum ersten Mal ein eigenes Kapitel gewidmet wird. Auch die Bedeutung der frühzeitigen Diagnose wird in der Leitlinie behandelt.

Was 5 Stunden Sexualberatung oder -therapie bewirken können

Schon Mae West, Schauspielerin und Autorin, wusste: „Sex ist an emotion in motion.“ So positiv emotional starke Zuneigung innerhalb und außerhalb des Bettes ist, so schwierig kann sie für Betroffene mit chronischentzündlichen Darmerkrankungen sein. Nicht selten stellen sich die Fragen, ob Sex gerade überhaupt möglich ist. Denn Morbus Crohn und Colitis ulcerosa können in Bezug auf Sexualität und Partnerschaft eine besondere Belastung darstellen.1

Nur Datensammler oder echte Unterstützung? Alles rund um Gesundheits-Apps

Smart-Watches, Fitness-Armbänder und Smartphone-Applikationen (Apps) sind für viele junge Menschen tägliche Begleiter, um ihre Gesundheit und Fitness zu tracken. Fast die Hälfte der mehr als 1.000 befragten Internet- bzw. Smartphone-Nutzer einer Studie des Branchenverbands Bitkom gab an, eine Gesundheits-App zu benutzen: Zum Überprüfen der Schrittzahl oder um Motivations- und Verhaltensratschläge zu bekommen.

CED-Therapie: Tipps und Anregungen bei der Arztsuche

Einen guten Draht zu seinem Arzt zu haben, macht vieles leichter. Denn die Hürden, über die häufig tabuisierten Themen bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) zu sprechen, sind gefühlt hoch. Den „Arzt des Vertrauens“ zu finden, ist daher wichtig und nicht einfach. Mit diesem Thema hat sich auch die Bloggerin und CED-Betroffene Livia ausführlich beschäftigt und hier noch ein paar nützliche Anregungen und Ideen, damit die Suche nach dem passenden Arzt erfolgreich wird.