Information und Selbstmanagement statt Stress

Sie wissen schon einiges über Ihre Krankheit? Versuchen Sie, so viel wie möglich darüber zu erfahren. Nur wenn Sie verstehen, welche Untersuchungen nötig sind und wie die Arzneien wirken, können Sie die Behandlung selbstbewusst mitbestimmen. Und bitte denken Sie daran: Eine Behandlung kann nur wirken, wenn Sie Ihre Medikamente einnehmen – regelmäßig und verlässlich. In der Vorstellungswelt junger Menschen kommen chronische Krankheiten eigentlich nicht vor. Trotzdem gibt es sie - und ein erfülltes Leben mit ihnen.

Sie finden Ihren Weg

Gerade am Anfang fällt es Ihnen vielleicht schwer, Ihre chronisch-entzündliche Darmerkrankung anzunehmen und damit umzugehen. Viel einfacher ist es für Sie, die Gedanken daran zu verdrängen, die Krankheit aus dem Alltag fernzuhalten, sich nicht damit zu beschäftigen. Doch ist das der richtige Weg? Oder fühlt es sich besser an, offen mit der Colitis oder dem Crohn umzugehen, darüber zu sprechen, sich Freunden und der Familie anzuvertrauen? Seien Sie sicher: Alle diese Fragen und Ängste sind ganz natürlich und gehören zu dem Prozess, sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen. Und: Sie müssen das nicht allein schaffen. Finden Sie Ihren Weg, mit der Erkrankung klarzukommen. Dem einen hilft es, über den akuten Schub zu sprechen, der nächste twittert oder bloggt und wieder ein anderer geht zum Therapeuten oder in eine Selbsthilfegruppe. Wohin Ihr Weg Sie führt, wissen Sie noch nicht. Doch mit der Zeit werden Sie immer besser lernen mit dem nächsten Schub, einer anstehenden Darmspiegelung oder allgemein lästigen Fragen auf Ihre ganz persönliche Art und Weise umzugehen. Vertrauen Sie auf sich selbst. Sie sind Ihr bester Experte!

Ihr Rezept gegen Stress

Gehirn und Darm stehen über das vegetative Nervensystem in direkter Verbindung zueinander. Stress und psychische Anspannung können sich aber schnell negativ auf Ihren Gesundheitszustand auswirken und sogar Auslöser für einen neuen Schub sein. Finden Sie heraus, wie Sie die innere Anspannung am besten abbauen können: körperliche Anstrengung oder Meditation? Gespräche mit Freunden oder einem Coach? Selbsthilfegruppe oder Einzelkämpfer? Mit diesen Strategien bekommen Sie Ihren Stress in den Griff:

  • Akzeptieren Sie Ihre Erkrankung
  • Informieren Sie sich darüber
  • Sprechen Sie mit Freunden
  • Zeigen Sie Ihre Gefühle
  • Suchen Sie aktiv nach Lösungen
  • Fühlen Sie sich für sich verantwortlich