Zähne zeigen – Munderkrankungen im Zusammenhang mit CED

Summary / Teaser Text

Durchfall, Abgeschlagenheit oder Übelkeit kennst du als Begleiterscheinungen deiner chronischentzündlichen
Darmerkrankung (CED)? Diese Symptome treten häufig auf, aber es können sich
Veränderungen deines Morbus Crohn (MC) oder deiner Colitis ulcerosa (CU) auch an Stellen
zeigen, bei denen du vielleicht keinen Zusammenhang mit den beiden Krankheitsbildern
vermutest: im Mundraum.

Was gegen Schmerzen hilft

Die meisten Patienten mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa klagen über Schmerzen. Oft sind es chronische Dauerschmerzen, die unabhängig von einem Schub sind. Die wirksamste Schmerztherapie bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa ist eine Behandlung der Grunderkrankung. Falls sich der Schmerz mit einer Intensivierung dieser Behandlung nicht in den Griff bekommen lässt, kann eine zusätzliche Schmerztherapie durchgeführt werden.

Fatigue bewältigen

Fatigue ist eine anhaltende Erschöpfung und Müdigkeit, die sich nicht allein durch ausreichenden Schlaf oder Ruhe beheben lässt. Sie ist viel stärker als die Ermattung, die man vielleicht nach einer ungewöhnlichen körperlichen oder geistigen Anstrengung verspürt. Fatigue kann Konzentration und Gedächtnis so stark beeinträchtigen, dass manchen Menschen Fatigue als eine Art „Gehirnnebel“ bezeichnen.

Wenn die nächste Toilette nicht nah genug ist

Dein Chef hat dich zur Weihnachtsfeier eingeladen und dein erster Gedanke im Restaurant ist: Warum haben wir den Tisch am Fenster und nicht nah an der Toilette? Sobald das Gefühl auftritt „müssen zu müssen“, kommt die Angst: Schaffe ich es noch rechtzeitig zur Toilette? Eine Toilette muss in sofortiger Reichweite sein! Akuter Stuhldrang und Inkontinenz können zu den Symptomen eines Morbus Crohn oder einer Colitis ulcerosa zählen. Dies wird auch als „imperativer Stuhldrang“ bezeichnet.