Mit anderen reden

Auf einmal ist nichts mehr, wie es war, aber es fällt Ihnen schwer, mit anderen über ihre Krankheit zu sprechen? Verständlicherweise ist es Patienten mit aktiver Erkrankung peinlich, über ihren Morbus Crohn oder ihre Colitis ulcerosa zu sprechen, vor allem über Symptome wie unkontrollierte Blähungen und Durchfall. Trotzdem ist es hilfreich, bestimmte Menschen wissen zu lassen, dass Sie an Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa leiden, welche Auswirkungen die Erkrankung auf Sie hat und welche Unterstützung Sie sich erhoffen, damit Sie trotzdem so gut wie möglich zurechtkommen. Es bleibt jedoch immer Ihre persönliche Entscheidung, mit wem Sie über Ihre Krankheit sprechen und wie viel Sie preisgeben möchten.

Mein Behandlungsteam und ich

Damit die Behandlung und Betreuung optimal verläuft, ist ein offener Informationsaustausch wichtig. Sprechen Sie mit Ihrem Behandlungsteam und versorgen Sie es mit den nötigen Informationen. Finden Sie heraus, was Sie selbst tun können, und erfahren Sie, was Sie sich von der Behandlung erhoffen können. Scheuen Sie sich auch nicht, noch einmal nachzufragen, wenn Sie etwas nicht verstehen.