Welche Ursachen hat Colitis ulcerosa?

Bis heute diskutieren Ärzte und Wissenschaftler über die genauen Auslöser der Colitis ulcerosa.

Irritiertes Immunsystem

Normalerweise schützt das körpereigene Abwehrsystem Sie vor Erkrankungen. Doch im Unterschied zu gesunden Menschen hält Ihr Immunsystem die in Ihrem Darm regulär angesiedelten, harmlosen Bakterien für schädliche Eindringlinge und bekämpft sie. Ursächlich könnte dafür unser hoher Hygienestandard sein: Wegen der sauberen Umwelt setzt sich das Immunsystem nicht oft genug mit Keimen auseinander. Aus mangelndem „Training“ stürzt es sich auf harmlose Stoffe als Ersatzfeinde. Für die Theorie spricht, dass Kinder, die auf dem Bauernhof aufwachsen, seltener an Allergien erkranken.

Stress, Angst oder andere psychische Probleme lösen die Erkrankung nicht aus. Stress kann aber einen erneuten Schub begünstigen.

Vererbt in der Familie

Tatsächlich gibt es eine familiäre Veranlagung bei Colitis ulcerosa. Allerdings kennt die Medizin keinen einzelnen genetischen Marker. Vielmehr sind bei Menschen mit Colitis ulcerosa im Vergleich zu Gesunden rund 200 Gene verändert. Manche sorgen dafür, dass der Körper besonders viele Botenstoffe produziert, die wiederum die entzündlichen Prozesse im Darm anfeuern. Andere Gene sind dafür verantwortlich, dass die Darmschleimhaut zu wenige schützende Eiweiße herstellt.

Umwelteinflüsse?

Bis heute ist unklar, welche Umwelteinflüsse eine Colitis ulcerosa begünstigen. Aus Zwillingsstudien weiß man, dass Betroffene häufiger als ihre gesunden Geschwister Antibiotika eingenommen, Fleisch gegessen und unter Blinddarmentzündungen gelitten haben. Wie stark jeder dieser Faktoren das Entstehen der Krankheit beeinflusst, kann niemand sagen. Wissenschaftler haben festgestellt, dass Raucher seltener erkranken. Deshalb wird Ihnen jedoch kein Arzt das Rauchen nahe legen.

Colitis ulcerosa - Risikofaktoren für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) Risikofaktoren für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED)